Mobil.Physiotherapie

Die Mobilisierende Physiotherapie wurde früher auch als Heilgymnastik bezeichnet und ist ein Überbegriff für sämtliche während einer Behandlungseinheit durchgeführten physiotherapeutischen Maßnahmen, wie Weichteil- und Gelenkstechniken oder Muskelkräftigungsübungen.

Die mobilisierende Physiotherapie kann bei allen Problemen rund um den Bewegungsapparat eingesetzt werden, wie z. B. Beschwerden der Wirbelsäule, der Gelenke und der Muskulatur. Der Therapeut verfolgt dabei das Ziel, die Beweglichkeit von Gelenken oder die Geschmeidigkeit von Weichteilen wiederherzustellen.