Kryotherapie

Die Kryotherapie arbeitet mit dem gezielten Einsatz von Kälte, um einen therapeutischen Effekt zu erzielen. Bei der lokalen Anwendung von Kälte kommen Eisbeutel (sogenannten Krypacks), Cool Packs, Kältespray o. ä. zum Einsatz, die schmerzlindernd, entzündungshemmend, abschwellend und muskelentspannend wirken können.

Die Kryotherapie macht bei akuten Verletzungen (z. B. Verstauchungen, Zerrungen, Prellungen, Muskelfaser- und Sehnenrissen, etc.) Sinn, da durch die Kälte ein massives Anschwellen verhindert werden kann. Außerdem kann die Kryotherapie auch postoperativ (Gelenksoperationen) und zur Beseitigung von Ödemen eingesetzt werden.