Ultraschall

In der Ultraschalltherapie werden über ein Kontaktgel Ultraschallwellen in kreisenden Bewegungen auf die erkrankte Körperregion aufgebracht. Ultraschall hat sowohl mechanische Wirkungen (Vibrationswirkung, ähnlich einer Massage) als auch thermische Wirkungen (über die Schallresorption). Ultraschall wirkt u. a. durchblutungsfördernd, schmerzlindernd und zellstoffwechselverbessernd, daher können damit z. B. schmerzhafte Sehnen (Tendopathien), Tendinosen, Myalgien, Arthrosen und Bandverletzungen behandelt werden.

Ultraschalltherapie kann auch in Kombination mit einer Elektrotherapie erfolgen, außerdem ist, ähnlich der Iontophorese, eine Phonophorese möglich, bei welcher die Applizierung medizinischer Wirkstoffe mittels Ultraschall verfolgt wird.